a_LittleBroken_Heart

Ich breche auf, bin raus. Dreh das Radio laut.

Wann warst du zuletzt richtig Glücklich?SubmitNächste SeiteArchiv

lieder-die-wir-lieben:

Raf camora- dumm und glücklich

Ich weiß das ich mir über manche Worte zu viele Gedanken mache. Ich weiß das ich mir manche Taten zu sehr zu Herzen nehme. Und ich weiß das ich zu wenig Vertrauen mir gegenüber habe, aber ich weiß auch wie kaputt diese Welt ist und das jeder der zu lange über sie nachdenkt ebenfalls kaputt geht.

(Quelle: seelen-suche, via youpromisedbutyouregone)

Nimm dir die Zeit und les’ es. Vielleicht rettet es dich. Bevor du den ersten Schnitt tust, denke hieran: Du wirst süchtig nach deinem Blut und nach der Befreiung durch Schmerz. Auch, wenn du denkst, du kannst ein paar kleine Schnitte machen, die nicht tief sind und schnell heilen, Sie werden tiefer werden. Sie werden Narben bilden. Manchmal wird es Monate brauchen, bis sie heilen. Und Jahre, bis die Narben verblassen. Wenn du denkst, du kannst das Ritzen auf einen Körperteil beschränken, liegst du falsch. Es wird sich weiter ausbreiten, wenn die freie Haut aufgebraucht ist. Mach dich bereit, dich vor anderen zurückzuziehen und dich ununterbrochen zu schämen. Selbst, wenn du die ehrlichste Person bist, die es gibt. Du wirst dich dabei erwischen, die Menschen anzulügen, die du liebst. Du wirst vor deinen Freunden zurückschrecken, wenn sie dich berühren, als wären ihre Hände in Gift getaucht. Du wirst Angst haben, sie könnten etwas unter deiner Kleidung fühlen, weil es so wehtut, berührt zu werden. Mach dich bereit, dein ganzes weiteres Leben übers Ritzen nachzudenken. Übers Ritzen und darüber, es zu verstecken. Du wirst lernen, wie du deine Wunden zu versorgen hast, so dass du tiefer und tiefer gehen kannst, ohne in direkte Gefahr zu kommen. Und je besser du wirst, deine Wunden zu versorgen, desto tiefer werden die Schnitte. Du wirst dich selbst belügen und versuchen, es zu rechtfertigen, wenn du dich dabei erwischst, dein ganzes Geld in der Apotheke auszugeben. Dein Herz wird rasen vor Angst, jedes Mal, wenn du an der Kasse anstehst. Klammerpflaster.. Desinfektionsmittel.. Antibiotica Creme.. Mullbinden.. Narbenpflaster.. Du wirst ungeduldig von einem Bein auf das andere wechseln, in der Hoffnung, dass die Schlange schnell weitergeht und dich niemand anschaut und sich fragt, wozu du das alles brauchst. Und gleichzeitig wirst du heimlich hoffen, dass es jemand bemerkt.. Jemand, der auch in der Schlange steht, mit den gleichen Sachen zu kaufen. Jemand, der es versteht.. Aber das wird nie passieren - natürlich nicht. Aber medizinische Versorgung wird nicht das einzige sein, was deinen Geldbeutel erleichtern will. Mach dich bereit, dich komplett neu einzukleiden. Langärmelige Shirts, lange Hosen und Röcke, Stulpen, breite Armbänder, dicke Strumpfhosen. Die Liste ist endlos. Du wirst anfangen, die Leute um dich alle in einer neuen Art zu sehen. Ihre Körper nach allen möglichen Anzeichen von SVV absuchen. Zu hoffen, dass du jemanden siehst, der ist wie du, damit du dich nicht so schrecklich alleine fühlst. Du wirst vielleicht nichtmal darüber nachdenken, wenn dein Blick ihre Handgelenke und Arme streift. In der Hoffnung, sie mögen so sein wie du. Aber das sind sie nicht. Du wirst ihre verschonten Arme sehen und dich sehr schämen und alleine fühlen. Du wirst anfangen, sehr viel alleine zu unternehmen. Du musst deine Wäsche immer ganz alleine waschen, dass niemand die Blutstreifen auf deiner Kleidung und den Handtüchern sieht. Du wirst immer wieder alles vom Blut befreien. Deinen Badezimmer-Boden abschrubben. Deine Tastatur abwischen. Du wirst irgendwann nicht einen Tag aushalten, ohne dich zu verletzen. Der nächste Schritt wird sein, dass du dich auf einer öffentlichen Toilette wiederfindest, eine Wunde öffnend mit einer Nadel, die du für Notfälle in deinem Portmonait mit dir trägst. Und wenn du wirklich verzweifelt bist, dann wird alles zum Werkzeug. Scheren, ein Autoschlüssel, Nadeln, Heftzwecken oder sogar ein Kugelschreiber. Es ist egal, was es ist, wenn du den Schmerz wirklich brauchst, findest du etwas zum Ritzen. Sag byebye zu den Dingen, die dir wichtig waren. Sachen wie kurze Röcke und Sandalen tragen, T-shirts, Bikinis. Ein ganz normaler Sommertag am Strand oder im Schwimmbad wird für dich eine weit entfernte Erinnerung werden. Mach dich bereit, zu kneifen. Weil genau das wirst du tun: dich kneifen und kneifen. So sehr, dass deine Arme aussehen, als hättest du Flöhe oder eine böse Hautkrankheit. Du wirst ein Experte werden, was deinen Körper betrifft, während du ihn vorsichtig zerstörst. Du wirst vom Ritzen träumen. Du wirst davon träumen, dass es jemand bemerkt. Es wird dich Tag und Nacht jagen, diese Vorstellung, und sich in dein Leben fressen. Du wirst dir wünschen, nie den ersten Schnitt gemacht zu haben, denn während du dein selbstverletzendes Verhalten so sehr hasst, so wirst du es gleichzeitig lieben und nicht mehr ohne es leben können. Schmerz ist eine Sucht.

(Quelle: antischock, via myfeelings-mythoughts-mylife)

Ich weiß dass das mit uns richtig ist.

(Quelle: myfeelings-mythoughts-mylife, via dertraumvomentfliehn)

Das schlimmste an Schule ist nicht das Lernen, sondern dieser ständige Druck, der Druck perfekt zu sein, hübsch und beliebt, aber gleichzeitig klug. Und die Menschen, die dies noch unmöglicher machen.

(Quelle: inspirationsreise, via bevordugehst)

Schlafen neben dir, auf dir, mit dir. Also ich bin da ganz flexibel.

(Quelle: vorsicht-zerbrechlich, via bevordugehst)

Würdest du meine Gedanken lesen können, würdest du weinen, so wie ich es die ganzes Wochen getan habe. Ich habe nicht geweint , weil ich Mitleid wollte oder haben will , ich habe geweint, weil dieser Schmerz zu stark für mein Inneres war.

(via youaremyeverything-14-02-13-dea)